Wanderung zum Cima Pari

Wanderschuhe

Auf einer Wanderung zum Cima Pari erkunden Wandersleute einen 1.990 Meter hohen Gipfel, der seine Besucher mit einem exzellenten Blick auf den Ledrosee belohnt. Aktivurlauber mĂŒssen fĂŒr diese Rundtour einen Zeitrahmen von etwa sieben Stunden sowie eine StreckenlĂ€nge von rund 15 Kilometern einplanen. Die Höhenmeterdifferenz belĂ€uft sich auf etwa 1.570 Meter.

Die Wanderung beginnt und endet in Pieve di Ledro

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist der am östlichen Ortsende von Pieve di Ledro gelegene Parkplatz, den Autofahrer ĂŒber verschiedene Wege erreichen. Es besteht die Möglichkeit zur Anfahrt ĂŒber die Autobahn Bozen – Verona (die A 22) entweder ĂŒber das Sarcatal bis nach Riva del Garda oder ĂŒber die Ausfahrt Trento Centro gen Riva del Garda. Alternativ könnten Urlauber die Strecke von der Ausfahrt Rovereto Sud ĂŒber Mori – Nago bis nach Riva del Garda ansteuern. In nördlicher Richtung von Riva del Garda mĂŒssen Autofahrer im hier befindlichen Kreisverkehr auf die SS 240 nach Molina de Ledro / Storo / Brescia abbiegen. Nun folgen Besucher des Cima Pari dem langen Tunnel, der aufwĂ€rts zum Val di Ledro und im Anschluss daran am Lago di Ledro bis nach Pieve di Ledro fĂŒhrt.

Die Wanderpfade sind eine Mischung aus Schotterwegen, Wiesenwegen sowie Waldwegen

Mit normaler WanderausrĂŒstung sowie festen Bergschuhen im GepĂ€ck, erwartet Wanderfreudige ein markiertes, alpines GelĂ€nde. Schotterwege, Wiesenwege und Waldwege sind die charakteristischen Pfade, die dieses GelĂ€nde auszeichnen. Vom Parkplatz orientieren sich Wanderer nordwĂ€rts auf einer Stichstraße, die direkt zum Val dei Molini fĂŒhrt. Nunmehr folgen Besucher dem Weg Nummer 454, die direkt in einer quer laufenden Forststraße mĂŒndet, die wiederum ĂŒber eine Kehre erreichbar ist. Dieser Teil der Strecke ist alternativ ĂŒber Locca sowie Bezzecca auf einer engen Zufahrtsstraße ĂŒber die Piazza Italia zum Val dei Molini erreichbar. In diesem Fall stellen Autofahrer ihr Fahrzeug in einer Kurve neben dem Bach hinter einem vor Ort befindlichen Wochenendhaus ab. Diese Abstellmöglichkeit ist mit einer geringfĂŒgigen Zeitersparnis sowie einer Minimierung der Höhenmeter um etwa 150 Meter verbunden.

Der Wanderweg Nummer 454 dient als maßgeblicher Orientierungspunkt

In beiden FĂ€llen wird der Wanderpfad ĂŒber den Weg 454 fortgesetzt, bis Aktivurlauber – die Forststraße als AbkĂŒrzung nutzend – einem langen westseitigen Anstieg folgen. Dieser Anstieg erstreckt sich ĂŒber BuchenwaldhĂ€nge des Monte Cocca ĂŒber die Einsattelung, die sich zwischen dem Monte Cocca sowie dem Monte Tomeabru befindet. Haben Wanderer die Rundumsicht des Monte Cocca genossen, sollten sie nun den Weg als Orientierungspunkt beachten, der am Hang entlang verlĂ€uft. NĂ€chstes Ziel dieses Wanderweges ist ein Hochtal, an das sich die Malga Saval anknĂŒpft. Im nĂ€chsten Schritt orientieren sich Wanderfreudige an der Bocca di Saval sowie dem strauchbewachsenen Nordhang, der auf dem freien Westkamm der Erhebung Cima Pari gelegen ist. Es dauert nicht lange, bis das Gipfelkreuz und zugleich in Richtung Osten der höchste Punkt erreicht ist. Von der nahe gelegenen Malga Saval ist es außerdem nicht weit, den Westkamm ĂŒber alte Kriegssteige durch eine steile Hangquerung zu avisieren und auf dieser Alternativstrecke direkt zum Gipfel zu gelangen.

Weitere Herausforderungen: Der Monte Caret und der Monte Tomeabru

Haben Wanderfreudige den wortwörtlichen Höhepunkt dieser Wandertour erreicht, ist es an der Zeit fĂŒr einen Abstieg in die Bocca di Saval. Nach Passieren des Doss da Trat knĂŒpft sich der nachfolgende Wanderweg an den HöhenrĂŒcken des Monte Caret bzw. dessen Gipfelkreuz an. Entlang diverser Kriegsstellungen in Richtung SĂŒden zum Monte Tomeabru folgen diese dem direkten Abstieg des Gipfels. Eine Möglichkeit ist eine Fortsetzung der Wandertour ĂŒber den Anstiegsweg Nummer 454. Da die GrasschrofenhĂ€nge jedoch sehr steil sind, ist dieser Pfad nur bedingt empfehlenswert. Sicherer und einfacherer ist eine etwa zehnminĂŒtige Wanderung zum Kamm zurĂŒck, die mit einem Abstieg zum Wiesenweg nahe Malga Saval einhergeht. Zu guter Letzt wird die Wanderung durch das Hochtal sowie den Wanderweg Nummer 454 bis nach Pieve di Ledro abgeschlossen.

Es besteht die Kombinationsmöglichkeit mit einem Exkurs nach Mezzolago

Neben dem Cima Pari als krönendem Zielpunkt beinhaltet diese Wanderstrecke Abstecher zum 1.404 Meter hohen Monte Cucco, zum 1.840 Meter hohen Doss da Trat, zum 1.787 Meter hohen Monte Caret sowie zum 1.732 Meter hohen Monte Tomeabru. Ist ein zweites Fahrzeug vorhanden, ist es Ă€ußerst lohnenswert, diese Wanderstrecke mit AusflĂŒgen zur Cima d’Oro sowie Mezzolago am Lago di Ledro zu verbinden. Diese Wanderziele sind nicht weit entfernt und beeindrucken ebenfalls mit spektakulĂ€ren Aussichten und wundervollen Naturlandschaften.

Gardasee Wanderungen

Gardasee Wanderungen

zurĂŒck zu den Gardasee Wanderungen

Weitere Wanderungen am Gardasee

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewÀhrleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklÀren Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer DatenschutzerklÀrung