Isola del Garda

Isola del Garda

Ein beliebter Tagesausflug im Gebiet des wundervollen Gardasees ist die Isola del Garda, was italienisch für Gardainsel steht. Die Insel liegt nahe der Westküste des norditalienischen Gardasees und bezaubert ihre Besucher in ihrer ganz eigenen Art und Weise.

Besonders schön anzusehen ist die Villa im neugotisch-venezianischen Stil, die nicht nur architektonisch ein Schmuckstück ist, sondern auch wertvolle Kunstschätze wie etwa ein Gemälde von Carlo Carloni aus dem 16. Jahrhundert beherbergt. Ganz besonders ist auch die Botanik der Insel im Gardasee, die nicht nur farbenprächtige Pflanzen aus vielen verschiedenen Ländern aufweist, sondern auch mit Herzblut gepflegt wird.

Geschichte und Entwicklung

Heute im Besitz der Familie Cavazza, hat die Insel eine lange Geschichte, die sogar auf die Zeit des römischen Imperiums zurückgeht, was ein Grabstein aus dem Jahre 130 belegt. Im Zuge der Jahrhunderte wechselte der Eigentümer häufig zwischen Mönchen, dem Staat selbst und privaten Familien. Kurz vor 1900 ging der Besitz dann an den Herzog Gaetano de Ferrari über, der sich zusammen mit seiner russischen Frau mit der Planung der heute zu bewundernden Parkanlagen begann. Zu dieser Zeit entstand auch unter dem Architekten Luigi Rovelli die imposante Villa, die mit Terrassen ausgeschmückt wurde.

Ein paradiesisches Eiland

Blick auf die Isola del Garda

Betritt man die Insel, so hat man das Gefühl in eine paradiesähnliche Welt einzutreten: Die prachtvollen, unglaublich gut gepflegten Gärten erstrecken sich bis zum Ufer des idyllischen Gardasees. Verschiedene Parkanlagen weisen eine ungesehene Vielfalt auf. So gibt es Bäume aus Afrika, Nordamerika und östlichen Ländern, mediterrane Zitruspflanzen und Olivenbäume, kunstvoll gestaltete Hecken, Kakteen sowie chinesische Rosen zu bestaunen, wobei das nur ein kleiner Ausschnitt aus dem bunten Spektrum der Botanik der Insel ist. Abgerundet werden die Anlagen durch hübsch gestaltete Gehwege, die den geführten Rundgang ermöglichen.

Adlige Besucherführungen

Das Unternehmen der Familie Cavazza, die Eigentümer der Trauminsel ist, bietet geführte Rundgänge an. Dabei wird den Besuchern einerseits die Geschichte der Insel nahegebracht, andererseits auch die Villa und die Parkanlagen vorgestellt. Dabei gerät man nicht an gewöhnliche Touristenführer, sondern wird vom Grafen Cavazza höchstpersönlich betreut. Obwohl die Insel eine so lange Geschichte hat, haben sich erst die sieben Geschwister der Cavazza Familie dazu entschieden, die Insel für Besichtigungen freizugeben. Die liebevolle, familiäre Atmosphäre auf der Insel im Gardasee lässt diese Führungen eine ganz besondere Erfahrung werden. Die von März bis Oktober stattfindenden Führungen dauern etwa zwei Stunden, wobei sich die Besucher auch noch selbst auf Erkundungstour begeben können. Dabei wird die Villa jedoch vermutlich nicht zu betreten sein, da die Schätze, die sie beherbergt, einfach zu kostbar sind. Mit nur bis zu 30 € sind die Führungen auch durchaus bezahlbar.

Gardasee Ausflugsziele

Ausflugsziele am Gardasee

zurück zu der Übersicht der Ausflugsziele am Gardasee

Weitere Ausflugsziele am Gardasee

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung