Wassertemperatur Gardasee

Gardasee Unterwasser

Hierzulande ist ein Badeurlaub im Mai nur schwer vorstellbar. Am Gardasee herrschen jedoch vollkommen andere klimatische Bedingungen. Aufgrund seiner Größe und der offenen Lage in Richtung Süden, ist der Gardasee klimatisch extrem begünstigt. Am größten Gewässer aus Italien beginnt die Badesaison bereits im Mai und setzt sich für ein knappes halbes Jahr bis zum Oktober fort. Dennoch sollten Reisende bedenken, dass die richtige Badesaison am Gardasee dennoch erst im Juli eröffnet wird. Ab diesem Zeitpunkt steigt das Quecksilber im Gardasee auf über 20 Grad Celsius an und bietet mit diesen und höheren Werten optimale Badewassertemperaturen bis Ende August.

Im Januar und Februar ist es im Gardasee am kältesten

Diagramm der Wassertemperatur am Gardasee im Jahresverlauf
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
8°C 8°C 9°C 10°C 12°C 18°C 19°C 20°C 19°C 16°C 12°C 10°C

Der Blick auf die durchschnittlichen Wassertemperaturen im Jahresverlauf verrät, dass der Gardasee im Januar und Februar seinen niedrigsten Temperaturpegel erreicht. In den ersten zwei Monaten des Jahres ist es üblich, dass das Quecksilber im Wasser auf maximal acht Grad Celsius ansteigt. Da sich die Wassertemperaturen im Gardasee stetig über der Null-Grad-Marke bewegen, friert der Gardasee niemals zu. Bereits einen Monat später erhöht sich die Wassertemperatur im Regelfall auf neun Grad Celsius, bis der See im April die 10-Grad-Marke knackt. Von April auf Mai ist ein deutlicher Anstieg von zehn auf zwölf Grad Celsius zu verzeichnen, bis die Temperaturen in den nachfolgenden Monaten noch rasanter ansteigen. Innerhalb eines Monats – vom Mai auf den Juni – klettern die Wassertemperaturen von durchschnittlich zwölf auf 18 Grad Celsius. Im Juli werden Durchschnittswerte von 19 Grad Celsius verzeichnet, die im August mit Werten von 20 Grad Celsius den Höhepunkt erreichen. Im September herrschen am Gardasee noch immer hervorragende Voraussetzungen für eine Erfrischung im warmen Nass, da sich die Temperaturen nur leicht von 20 auf 19 Grad Celsius reduzieren. Zur Herbstzeit im Oktober kühlt der See um durchschnittlich drei Grad Celsius auf 16 Grad Celsius ab, bis von Oktober auf November ein weiterer Temperatursturz von vier Grad Celsius auf etwa zwölf Grad Celsius folgt. Im Dezember werden am Gardasee Durchschnittstemperaturen von etwa zehn Grad Celsius verzeichnet.

Die Bade-Hochsaison findet im Juli und August statt

Baden am Gardaseee

Diese Statistiken bescheinigen den Monaten Juli und August optimale Voraussetzungen für ein Bad im Gardasee. Da sich die Wassertemperaturen bis zum September auf einem relativ hohen Niveau halten, steht einer kleinen Erfrischung im Gardasee im September nichts im Wege. Herrscht in der Gardaseeregion zur Sommerzeit durchgehend konstant warmes Sommerwetter, erzielt das Gewässer unter perfekten Bedingungen sogar Höchsttemperaturen von bis zu 27 Grad Celsius. Allerdings werden diese Werte nicht in jedem Sommer erreicht.

Hier finden Sie die schönsten Strände am Gardasee

Der See unterliegt nur geringen Temperaturschwankungen

Die Wassermasse des Sees, deren Temperaturschwankungen äußerst gering sind, unterstützen die milden klimatischen Verhältnisse des Gardaseegebietes. Dieses Klima im und am See ist einer der wichtigsten Gründe dafür, weshalb sich diese Region aus Norditalien bei nordeuropäischen Urlaubern einer derart großen Beliebtheit erfreut.

Gardasee Verzeichnis von A - Z

Gardasee Verzeichnis

zurück zum Gardasee Verzeichnis

Weitere interessante Artikel aus dem Gardasee Verzeichnis

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung