Wanderungen am Gardasee

Hier finden Sie eine Vielzahl an wunderschönen Wanderungen rund um den Gardasee. Wanderungen am Gardasee bieten nicht nur neue Blickwinkel auf den Gardasee sondern auch nicht zu übertreffende Panoramablicke.

Wanderung von Gardola zum Ere-Pass

Trekker

Dieser Wanderausflug beginnt an einem Aufstieg zur Via XXIV Maggio sowie anschließend über die Via San Lorenzo. Beide Straßen verlaufen durch die Ortschaft Olzano, in der sich hinter einem Restaurant namens „Il Camino“ ein erstklassiger Aussichtspunkt auf den Gardasee befindet.

Wanderung vom Passo della Puria nach Caplone

Valvestino

Diese anspruchsvolle Wanderstrecke gewährt Einblicke in die Gardaseeregionen um den Passo della Puria sowie Caplone. Die Wanderung beginnt in Tremosine auf dem Weg zum Passo della Puria. Der Anstieg führt durch einen relativ dicht bewachsenen Wald, bis das Valvestino als erstes Highlight der etwa fünfstündigen Wandertour auftaucht. Haben Wandersleute auf dieser Route die Schranke passiert und sich am rechten Pfad orientiert, fallen schnell große Weiden ins Blickfeld, in deren Grünflächen weiße Felszacken auftauchen. Zudem gedeiht auf der Weide eine Vielzahl von Blumen, die mit Orchideen und Anemonen beginnen und mit Glockenblumen oder Enzianen längst kein Ende nehmen.

Wanderung zum Cima Pari

Wanderschuhe

Auf einer Wanderung zum Cima Pari erkunden Wandersleute einen 1.990 Meter hohen Gipfel, der seine Besucher mit einem exzellenten Blick auf den Ledrosee belohnt. Aktivurlauber müssen für diese Rundtour einen Zeitrahmen von etwa sieben Stunden sowie eine Streckenlänge von rund 15 Kilometern einplanen. Die Höhenmeterdifferenz beläuft sich auf etwa 1.570 Meter.

Wanderung rund um den Monte Corno

Monte Corno

Wanderungen zum Monte Corno führen zu einem 1.731 Meter hohen Berg des Gardasees, der westlich vom Ledrosee gelegen ist. Dieser in einen Felskamm integrierte Berg verspricht seinen Besuchern einen sensationellen Blick auf den Gardasee. Zudem können Wanderer ihre Blicke bei guter Sicht bis zur Presanellagruppe sowie zur Adamello schweifen lassen.

Eine Wanderung von Nota nach Carone

Junges Paar beim Wandern

Für eine Wanderung von Nota nach Carone und zurück müssen erprobte Wanderer ungefähr vier Stunden einplanen. Diese Wanderstrecke von leichtem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad bietet einen Höhenunterschied von rund 300 Metern und begeistert mit naturalistischen sowie historischen Höhepunkten.

Wanderung von Ciapa Alm nach Passo Nota

Passo Nota

Diese Wanderroute mit mittlerem Schwierigkeitsgrad ist mit einem Höhenunterschied von etwa 330 Metern verbunden. Die Wanderroute beginnt an einem nur schwer ersichtlichen, bergauf führenden Pfad an der Ciapa Alm. Das nächste Ziel ist eine Straße, die Wandersleute nach dem zum Passo Nota führenden Tunnel erreichen. Dieser Orientierungspunkt der Wanderung offenbart einen hervorragenden Panoramablick über die Berge des Val di Ledro. Des Weiteren erstreckt sich das Val Marsa unter diesem Aussichtspunkt.

Rundwanderung an den Kirchen von Torri entlang

Gardesana

Der Wanderweg zu den Kirchen von Torri del Benaco gewährt nicht nur Einblicke in Zeugnisse Jahrhunderte alter Kulturen, sondern beeindruckt ebenso durch seine naturlandschaftliche Schönheit. Um dieser Symbiose aus Kultur und Natur auf die Spur zu geraten, starten Wanderer ihren Ausflug im Süden von Torri am Oratorium S. S. Faustino sowie Giovita. In nördlicher Richtung erreichen Urlauber auf Schusters Rappen die Via Dall’Oca Bianca, bis die Kreuzung mit der Via D’Annunzio folgt. Links beschreiten Wanderfreudige nunmehr die Küstenstraße Via Gardesana, um nach deren Überquerung einen Blick auf das Oratorium S. S. Trinita, den Hafen sowie das Skaligerschloss zu werfen.

Eine Wanderung zu den Kastanien von San Zeno

Kastanien

Auf dieser Wanderung entdecken Urlauber zauberhafte Wanderpfade am Ufer des oberen Gardasees, die an einem Meer aus Olivenbäumen entlang führen. Ihren Lauf nimmt die Wanderstrecke in Torri del Benaco. Eine Besichtigung des vor Ort ansässigen Fischereimuseums werden Besucher nicht bereuen, bevor sich die Wanderung im verträumten Dorf Albisano fortsetzt. Auf der Strecke zwischen Torri und Albisano erblicken Wanderfreudige Felszeichnungen von Monte Bre, Monte Luppia sowie Brancolino, auf die es sich lohnt einen Blick zu werfen. Ein Blickfang ist insbesondere die Felszeichnung Pietra delle Griselle, auf der Abbildungen von Männern und Waffen aus der Bronzezeit verewigt sind. Ebenso interessant ist die Felszeichnung Pietra dei Cavalieri, auf der neben Kreuzen, Booten und Tria-Spielen ebenfalls bewaffnete Reiter abgebildet sind. Allerdings ist bis heute unklar, aus welcher Zeit die Darstellungen der Reiter stammen. Anschließend führen Wanderer diesen Exkurs gen Albisano über eine kleine Straße fort, die sich kurvenreich bis nach San Zeno di Montagna schlängelt.

Wanderung von Pai nach San Zeno di Montagna

Paar beim Wandern

Den Wunsch von einer Wanderung auf einem Naturpfad entlang geht auf der Route von Pai nach San Zeno di Montagna in Erfüllung. Der Ausflug durch die Natur beginnt in Pai – einer idyllisch in Olivenhaine eingebetteten Ortschaft. Pai führt Wanderfreudige an einen Ort, in dem die Zeit nur eine unbedeutende Rolle spielt. Wesentlich bedeutender erscheinen Bauten wie die kleine dem Hl. Markus geweihte Pfarrkirche, die sich harmonisch mit der Farbvielfalt der hiesigen Natur vermischt.

Von Nago auf den Monte Altissimo

Monte Altissimo - Blick auf Riva

Wie überall in den Bergen ist es auch am Gardasee möglich, flache Wanderrouten für sich selbst auszuwählen, die man in wenigen Stunden völlig problemlos absolvieren kann. Es gibt, ganz gleich an welchem Uferabschnitt des Sees, ausreichend Möglichkeiten, um weniger anstrengende Touren zu gehen und dennoch herrliche Fotomotive und Seepanoramen zu genießen.

Von Arco zum Eremo San Paolo und zurück

Arco

Bewegung muss nicht immer in eine lange Wanderung ausarten. Wer beispielsweise am Gardasee laut der Wettervorhersage einen heißen Tag erwartet und die relative Kühle des Vormittags für einen Spaziergang nutzen möchte, bevor er am Nachmittag in Riva del Garda oder Torbole-Nago den Strand und die Abkühlung durch das Wasser sucht. Kann von Arco aus zu einem gemütlichen, nicht mehr als zweistündigen Spaziergang aufbrechen.

Rund um das Biotop der Marocche di Dro

Wanderer mit Rucksack

Im Tal der Sarca, nördlich des Gardasees hinter Arco gelegen, gibt es ein paar schöne, wenig anstrengende, aber landschaftlich enorm vielfältige Wandertouren. Eine davon beginnt in Drena, einer kleinen Ortschaft etwa vier Kilometer nordöstlich von Arco, und führt auf einem Rundweg um das unter Naturschutz stehende Reservat der Marocche di Dro.

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Erfahren Sie mehr