Gargnano - zwölf kleinere Ortschaften

Gargnano

Der mittlere Teil des Gardasees beginnt, wenn man von Norden kommt, ungefähr am Westufer des Gardasees in Gargnano. Dabei besteht die Gemeinde neben dem Hauptortskern Gargnano auch noch aus zwölf weiteren kleineren Ortschaften, von denen sich einige im Hinterland, weitere in den Hängen und zwei am See befinden. Die Orte oberhalb des Sees und der Region werden durch gut ausgebaute Panoramastraßen miteinander verbunden. Die wunderschöne, kleine Stadt befindet sich in der Region Lombardei in der Provinz Brescia. Das Ortsbild in Gargnano wird am Seeufer hauptsächlich von Zitronengewächshäusern und Orangengärten charakterisiert. Zudem befindet sich in Gargnano auch eine kleine Seepromenade, auf der sich Restaurants und gemütliche Bars befinden. Dort legen die Schiffe der Gardasee-Schifffahrt unmittelbar vor den Augen der Gäste an, womit man sich also in den Bars und Restaurants nicht nur herrlich erholen kann, sondern auch noch ein Panorama auf den Gardasee hat. Auf der Durchreise durch Gargnano kann es passieren, dass man die beiden anderen Seeorte der Gemeinde Bogliaco und Villa gar nicht bewusst wahrnimmt. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass die Gardasena (Uferstraße) direkt an beiden Orten vorbei führt. Ein echtes Highlight für Urlauber und Einheimische ist ein Rennen am See. Vor allem wegen der bedeutendsten Binnengewässer-Segelregatta ist Gargnanos Ortsteil Bogliaco populär geworden. Die Centomiglia lockt hier Jahr für Jahr viele Segelfreunde an den Gardasee.

Gargnano ist auch in der Hauptsaison ein ruhiger Ort

Gargnano Hafen

Die Hotels in Gargnano versprechen nicht nur tollen Service, sondern auch die hervorragende Möglichkeit sich während des Urlaubs am Gardasee toll zu erholen und kulinarisch verwöhnen zu lassen. Schließlich ist es in Gargnano auch in der Hauptsaison viel ruhiger als in vielen anderen Gemeinden rund um den viel frequentierten Gardasee. Vor allem deshalb, da die Italiener (kommen vom Süden her) meistens schon in Toscolano Masderno, Gardone Riviera oder Salo Station machen, während die deutschen Touristen am Westufer kaum weiter nach Süden vorpreschen als bis TignaleLimone sul Garda oder Tremosine.

HIer finden Sie mehr Informationen zu dem Thema Ruhige Orte am Gardasee

Sehenswürdigkeiten in Gargnano

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Gargnano sind der architektonisch schönste Bau am Gardasee, die Villa Bettoni, die Kirche San Valentino (mit herrlicher Aussicht aus 700 m  Höhe; nur zu Fuß erreichbar), das ehemalige Gemeindehaus am Hafen, Kloster und Pfarrkirche San Martino, sowie die Kirche San Francesco. Franz von Assisi ließ ab 1289 hier eine Kirche und ein Kloster errichten. Von der Kirche ist jetzt nur noch eine Außenseite, an der auch schon viel geändert wurde, übrig geblieben. Sehenswert ist der Kreuzgang mit vielfältig verzierten Säulen. Das Innere der Kirche wurde im 17. und 18. Jahrhundert mehrmals umgebaut.

Orte am Gardasee

Orte am Gardasee

zurück zu der Übersicht der Orte am Gardasee

Weitere interessante Orte am Gardasee

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Erfahren Sie mehr